GANZKÖRPERMASSAGE - EINE WOCHE FÜR PAARE (Übungspaare)

Berührung neu erleben - intensiv

Sieben Tage, um unsere tantrische Ganzkörpermassage bekleidet zu erlernen - Zeit zu zweit mit viel Berührung

Wann hat man Zeit füreinander? Und wie kann man diese Zeit für die Liebe mit dem Partner nutzen? Wie kann Berührung noch feiner, noch sinnlicher, noch tiefer werden?

Welche Berührung schafft (neue) Erfahrung und (neues) Vertrauen? Wie machen wir einander glücklicher?

Oft glaubt man, man müsse doch schon wissen, wie sein Partner berührt werden will. Oder man habe es doch nicht nötig, nach (vielen) Jahren, sich Neues zeigen zu lassen.

Richtig: Jeder ist sein eigener Spezialist, und weiß über sich am besten Bescheid. Und, nicht richtig: Kaum jemand hat die unglaubliche Vielfalt von Berührung wirklich lernen dürfen!

Daniel Wolff & Silvia Gächter

Unsere Massagewoche lädt ein, sieben volle Tage als Paar (oder Übungspaar), Berührungsmöglichkeiten miteinander zu erleben. Dabei lernt ihr unsere komplette tantrische Ganzkörpermassage.

Als Übungspaar können auch Freunde, die nicht in Beziehung leben, oder auch 2 Frauen oder 2 Männer, teilnehmen. Singles melden sich bei uns - wir vermitteln gerne (kennenlernen ist ganz einfach über die "Plauderstunde" möglich). Eine Anmeldung ist ausschließlich zu zweit möglich.

Um die Privatsphäre zu wahren, gibt es im Gruppenraum weder Nacktheit noch sexuelles Verhalten.

Termine und Orte

30. Jänner bis 06. Februar 2022 in Vorarlberg - ACHTUNG: Kleingruppe mit nur 5 Paaren!!

Sonntag bis Sonntag
Anmeldeschluss am 1. Dezember 2021
Beginn am 1. Tag um 18 Uhr mit dem Abendessen (Ankunft ab 15 Uhr möglich)
Ende am letzten Tag mit dem Mittagessen ca. 13 Uhr (danach Abreise)
Ort: A-6840 Götzis in Vorarlberg (die genaue Adresse wird bei Anfrage bekannt gegeben)
Seminar-Beitrag: € 790,- pro Person für die ganze Woche
Unterkunft und Verpflegung: ca. € 440,- bis € 560,- (Halb- oder Vollpension) pro Person im Doppelzimmer für die ganze Woche (exkl. Getränke und Gästetaxe)

Zum Anmeldeformular

26. Juni bis 03. Juli 2022 in Vorarlberg - ACHTUNG: Kleingruppe mit nur 5 Paaren!!

Sonntag bis Sonntag
Anmeldeschluss am 27. April 2022
Beginn am 1. Tag um 18 Uhr mit dem Abendessen (Ankunft ab 15 Uhr möglich)
Ende am letzten Tag mit dem Mittagessen ca. 13 Uhr (danach Abreise)
Ort: A-6840 Götzis in Vorarlberg (die genaue Adresse wird bei Anfrage bekannt gegeben)
Seminar-Beitrag: € 790,- pro Person für die ganze Woche
Unterkunft und Verpflegung: ca. € 440,- bis € 560,- (Halb- oder Vollpension) pro Person im Doppelzimmer für die ganze Woche (exkl. Getränke und Gästetaxe)

Zum Anmeldeformular

Teilnehmerstimmen

Michael aus Dornbirn:

Durch die Teilnahme an dem Tantra-Kurs, der von den beiden wundervollen Menschen Silvia und Daniel organisiert und geleitet wird, habe ich eine ganz neue Sicht der "Berührung und Begegnung" erleben dürfen. Vor allem, zumindest für mich, konnte ich die Eigenschaft der Präsenz, weiter ausbauen und finde auch, dass dies ein wichtiger Bestandteil von Tantra ist. Präsenz.
Die Hingabe für das Lehren der Tantra-Massage, ist bei den beiden deutlich zu spüren. Auch die kleine Einführung in das Thema des Slow-Sex, war für mich sehr inspirierend und hat mein Liebesleben in eine weitere Ebene geleitet. Ich danke den beiden aus den Tiefen meines Herzens.

Danke und Namaste.
Grüße in Wahrheit, Liebe und Frieden
Michael


Michael Trawetzky

Herzlichen Dank!!!

Herr B. aus Vorarlberg:

Ich bin so dankbar für eure Arbeit und möchte euch gerne unterstützen.


Jan und Medden aus der Schweiz

Medden:

Tantraseminar. Für viele eine Sexorgie.
Für mich als sexuell missbrauchte Frau Therapie in höchster Form der Liebe zu mir selbst.
Heilsam und sanft.
Dank dessen, dass Daniel Wolff und Silvia Gächter seriös ihr Seminar führen und zwar im angezogenen Zustand, ohne sexuelle Handlungen.

Meine ganze tiefe Herzempfehlung gilt diesen beiden Menschen und ihrer Form der Begegnung mit Tantra.

Ich half schon mit einem Radio-Interview und auch in einer Zeitschrift, weil ich es für wichtig empfinde, diese Beiden zu unterstützen! WEIL sie dem Tantra so dienen, wie es die ursprüngliche Philosophie auch wünscht. Achtsam im MenschSein mir selbst und meinem Partner gegenüber.

Jan:
Was bedeutet es, mich komplett selbst zu spüren und meiner Frau so achtsam zu begegnen, wie es mir als menschliches Wesen nur möglich ist?
Lange Zeit stellte ich mir diese Frage. Auch ich war früher von dem Gedanken getrieben, zum Sex gehört ein Orgasmus. Mein Lingam muss immer stehen, sonst bin ich ein Versager. Und wenn ich Sex haben will, dann hat meine Partnerin es auch zu wollen. Schließlich "machen das ja alle auch so."
Heute habe ich ein anderes Bewusstsein von dem, was zwischen Mann und Frau, oder vielmehr allen Geschlechtern, passieren darf: Absichtsfreie Begegnung. Den Partner berühren, ohne dass ein Gedanke von Sex aufkommt. Sich leidenschaftlich zu küssen, die Erektion zu erkennen, doch das Gefühl weiterziehen zu lassen. Erwartungsfrei sich nackt zu begegnen, ohne das Gefühl, ich könne nicht genügen. Sich zu vereinen, ohne dass es zum "Rein-raus" Prozess kommen muss.
Heute weiß ich, dass die sinnliche, absichtsfreie und erwartungsfreie Berührung, egal ob in einer Beziehung oder außerhalb dessen, das schönste Gefühl der Berührung ist. Ich liebe das Kribbeln auf der Haut, wenn ich von den Fingerspitzen berührt werde, oder die sanften Schallwellen der Liebe, die meinen Körper durchdringen, wenn ich umarmt werde. Ich möchte es nicht mehr missen.
Dank dem unglaublichen Tantraseminar von Silvia Gächter und Daniel Wolff weiß ich noch um so vieles mehr. Ich habe erkannt, was MIR wirklich wichtig ist. Dass es egal ist, ob wir Sex haben. Ob wir uns nackt oder bekleidet begegnen (Danke an euch Silvia & Daniel, dass ihr das Seminar komplett bekleidet führt, es macht das Ganze noch viel intensiver, und man wird nicht auf den Körper reduziert, sondern bleibt achtsam bei der Begegnung und der Berührung, ganz präsent im Hier & Jetzt. Zudem ist es mir eine große Ehre, für und mit euch einen Film für dieses wundersame Seminar zu produzieren. Einfach toll!)
Ich weiß nun, dass es egal ist, was da draußen passiert, es geht um mein Gefühl zu meinem Körper, und um die achtsame, absichtslose Begegnung im Miteinander. Dann entstehen wundervolle Momente, von denen ich schon so viele erleben durfte - sei es SlowSex, eine für mich vorher nicht geläufige oder gar bekannte "Praktik" oder eine achtsame Berührung des Intimbereichs, in dem es mehr darum geht, dem Körper in Liebe und Achtung zu begegnen, den Teil des Körpers zu berühren und präsent zu sein.
Ich liebe meinen Körper, mehr als je zuvor. Und ich liebe unsere intimen Momente, Medden Nama Orami, die Dank dem Seminar noch um ein Vielfaches bewusster und achtsamer, präsenter und liebevoller passieren dürfen. Genau wie die intimen Momente mit mir selbst. Es ist ein Geschenk von mir selbst an mich, und ein Geschenk an und von meiner Frau, dass wir unsere Sexualität und Begegnungen im Hier und Jetzt so achtsam, bedingungslos, absichtsfrei und präsent wie möglich zu erleben.
Ich wünsche jedem Menschen, der in diese Achtsamkeit der Begegnung eintauchen möchte, dass er oder sie sich auf dieses Seminar einlassen und erleben kann, was Begegnung und Berührung wirklich bedeuten.
Es verändert dein Leben, und das nur positiv.
Aho 

LIEBE LEBEN

Österreich

wir@liebe-leben.jetzt

Silvia Gächter   +43 664 8757822
Daniel Wolff      +49 176 83286250

Datenschutz - Wir verwenden keine Cookies